Unser Mentorenprogramm

So werden Schüler*innen zu Digitalen Helden

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.

Video laden

So stärken Sie Ihre Schule gegen Cybermobbing!

Hört sofort auf! Manchmal ist es ein einziger Satz, der alles ändert. Der so schwerfällt und doch so wichtig ist. Weil er Betroffenen zeigt, dass sie nicht allein sind. Und weil er ein Anfang für weitere Sätze sein kann: Ich mache da nicht mit. Du hast keine Schuld. Ich bin für dich da.

Mit unserem Mentorenprogramm ermutigen wir Jugendliche füreinander einzustehen. Denn für Jugendliche sind Beleidigungen und Cybermobbing in Gruppen wie Klassenchats eine alltägliche Herausforderung. Deshalb bilden wir junge Menschen zu Digitalen Helden aus. Die Anmeldung für das kommende Schuljahr 2021/22 ist ab sofort möglich.


digitale-helden-vor-dem-museum-fuer-kommunikation-3

Die Herausforderung

„Es fehlen digitale und soziale Kompetenzen“

Rainer Wiederstein, Leiter Medienzentrum Limburg-Weilburg

  • 81 Prozent01 der 10- bis 11-Jährigen nutzen das Internet.
  • Viele Eltern und Kinder sind sich der Dynamiken und Gefahren in der digitalen Welt nicht bewusst.
  • Fehlende digitale und soziale Kompetenzen bei Schüler*innen, Eltern & Lehrkräften

Die Konsequenzen für Schüler*innen

38 Prozent der Jugendlichen haben in ihrem Umfeld schon einmal mitbekommen, dass jemand im Internet absichtlich fertig gemacht wurde.

  • Stress im Klassenchat
  • Belästigung im Internet
  • psychosoziale Folgen für Mitschüler*innen
  • digitale Empathie fehlt
  • keine Verantwortungsübernahme
  • zu wenig digitale Zivilcourage
  • kein Mut einzuschreiten
Kids_Smartphone_1

Die Lösung sitzt in unseren Klassenzimmern!

Schüler*innen und Pädagog*innen lernen alles, was sie als Digitale Helden wissen müssen in einem Online-Kurs. Zusätzlich treffen sich die Schüler*innen in einer AG oder einem Wahlpflichtkurs.

  

Kompetenzerwerb

  • Grundkenntnisse zur Prävention von Cybermobbing & Datenschutz
  • Kommunikations-Kompetenzen (z.B. Bild-Urheberrechte, Kommunikationsregeln)
  • Lernziele für sich persönlich und das Team definieren und als Team erarbeiten
  • bewusster Umgang mit dem Internet & sozialen Netzwerken
  • Fähigkeit vor Schulklassen und bei Elternabend zu präsentieren
  • eigene Materialerstellung zur Medienkompetenzvermittlung und Recherchekompetenz
  • Reflexion zu eigenem Mediennutzungsverhalten
  

Das wirkt!

Sie wollen wissen, wie die Helden sich selbst und ihre Kompetenzen nach der Teilnahme am Mentorenprogramm einschätzen? Dazu haben wir sie befragt. Die Ergebnisse finden Sie auf unserer Wirkungsseite aufbereitet. Sehen Sie selbst, wie das Mentorenprogramm wirkt!

So funktioniert das Mentorenprogramm
der Digitalen Helden

  • Startfortbildung online und vor Ort
  • Einführung in den Online-Kurs inklusive Lehrerhandbuch
  • Vernetzung mit anderen Lehrkräften
  • Digitale Helden sind Schüler*innen der 8.-10. Klassen.
  • Sie sind Mentor*innen für jüngere Mitschüler*innen.
  • Lehrkräfte leiten die Schul-AG/ Wahlkurs-Treffen.
  • Wöchentliche oder 14-tägliche Treffen; 60-90 Minuten
  • Bis zu 30 Plätzen im Online-Kurs pro Schule
  • Mentor*innen erweitern ihre Medienkompetenzen.
  • Zahlreiche Aufgaben im Online-Kurs mit Videos.

Lehrkräfte werden kontinuierlich begleitet

„Mir gefällt es gut, dass durch den Online-Kurs und die Webinare viel Begleitung erfolgt.“

Franz Peter Frank, Lehrer an der Ralschule Kaufering, Bayern

Werden Sie Teil der Lösung!

170 Schulen in neun Bundesländern sind dieses Schuljahr im Mentorenprogramm aktiv. Und die Deutschen Schulen in Moskau und Sofia sind auch dabei. Das ist einfach toll. Dank Lehrkräften und Pädagog*innen, die sich im Mentorenprogramm engagieren, haben wir dieses Schuljahr 20.250 Schüler*innen mit unseren medienpädagogischen Angeboten erreicht.

Die Inhalte unseres Online-Kurses

  

Module

Der Online-Kurs beinhaltet aktuell 4 Module — vom Einstieg über Wissen und Angebote bis zum Abschluss.

modul-01
2021-modul-02
2021-modul-03
2021-modul-04
  

Themenbereiche

In den Modulen werden die wichtigsten und großen Themen abgedeckt und behandelt. Unter anderem finden sich diese Themenbereiche.

2021-uebersicht-02
2021-uebersicht-03

Lehrkräfte werden durch den Online-Kurs entlastet

„Die Videos sind toll, die Arbeitsblätter sind hilfreich, das Handbuch ist eine große Erleichterung und hilft dabei, den Überblick zu bewahren.“

Jana Graf, Sozialarbeiterin und Uta Rensonet, Lehrerin an der Eleonorenschule, Darmstadt

4 Gründe fürs Mentorenprogramm

Sie wollen Digitale Helden-Schule werden – und das aus gutem Grund! Unser Mentorenprogramm bietet nicht nur interessante Inhalte für eine AG oder einen Wahlpflichtkurs, es löst auch vier wesentliche Herausforderungen Ihrer Schule.

Nachhaltig Medienbildung etablieren
Nachhaltige Verankerung von Medienbildung im Schulcurriculum für das ganze Schuljahr

Handlungssicherheit schaffen
Handlungssicherheit für Lehrkräfte durch Fort- und Weiterbildungsangebote

Schulweite Lösung durch Peer-Ansatz
Schüler- und Lehrer*innen werden zu kompetenten Ansprechpartner*innen für digitale Fragen

Baustein für Ihr Medienbildungskonzept
Möglicher Baustein im Medienbildungskonzept der Schule für den Digitalpakt

Noch Fragen? Rufen Sie uns gerne an!

Sie haben noch Fragen zu unserem Mentorenprogramm? Dann nutzen Sie gerne unsere Online-Telefontermin­­vereinbarung. In einem gemeinsamen Videotelefonat lernen wir uns kennen und besprechen Ihre Fragen. Nika Tavangar und Florian Borns aus dem Team Digitale Helden freuen sich schon auf Sie.


Nika-Tavangar_380x380
Florian Borns Mit-Gründer der Digitalen Helden

Alle Infos zur Anmeldung auf einen Blick

Das Handout zur Anmeldung zum Mentorenprogramm der Digitalen Helden fasst alle wichtigen Fragen & Antworten zur Anmeldung auf zwei Seiten zusammen.

Handout Infos zur Anmeldung
PDF, ca. 260 KB

Quellenangaben
01 · Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs), KIM-Studie, Kindheit, Internet, Medien, Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger, 2018, www.mpfs.de/studien
02 · Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs), JIM-Studie, Jugend, Information, Medien, Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger, 2020, www.mpfs.de/studien