Digitale Helden fragen — Polizei antwortet

Eine Kooperation mit dem Polizeipräsidium Südhessen

Hasskommentare im Klassenchat, Cybermobbing oder Online-Belästigung durch Fremde: Digitale Notfälle gibt es an nahezu jeder Schule! In den meisten Fällen ist schnelles Handeln erforderlich, denn nicht selten sind die Vorfälle auch strafrechtlich relevant und müssen zur Anzeige gebracht werden. Der Weg dahin fällt nicht immer leicht und ist oft mit vielen Fragen für Lehrkräfte und Pädagog*innen verbunden.

220128-KV-Helden-fragen-Polizei-antwortet

Wir haben für Sie bei der Polizei nachgefragt

  

Häufige, wichtige Fragen

  • Ab wann ist die Polizei überhaupt zuständig?
  • Was passiert, wenn ich die Polizei eingeschaltet habe?
  • Wie läuft der Prozess bis zur Anzeige ab?
  • Was passiert mit Handys und anderen Geräten?
  • Welche Rolle spielen die Eltern?
  • Wie kann ich Schüler*innen für das Thema sensibilisieren?
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es noch?
  

Gemeinsame Antworten

Gemeinsam mit zwei Polizist*innen der Jugendkoordination und dem Präventionsteam vom Polizeipräsidium Südhessen haben wir uns angeschaut, wie die Zusammenarbeit von Polizei und Medienpädagogik bei digitalen Notfällen aussieht. Das Format knüpft an die Broschüre Schule fragt – Polizei antwortet an, auf die wir gerne verweisen wollen  t1p.de/ofvu.

Diese und weitere wichtige Fragen haben wir für Sie in gemeinsamen Videos geklärt. Für das Pilotprojekt haben wir zwei Bereiche ausgesucht, die immer wieder im Schulkontext stattfinden: Cybergrooming und Hate Speech.

Was ist Cybergrooming?

Beim sogenannten Cybergrooming sprechen Erwachsene gezielt Kinder und Jugendliche über das Internet an, um sexuelle Kontakte anzubahnen. Ihr Ziel: Sexueller Missbrauch! Dafür geben sich diese Kriminellen oft als Gleichaltrige aus oder verständnisvolle Chatpartner, die schmeichelnde Worte teilen und hin und wieder auch mit Geschenken locken.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.

Video laden

  

Sounds…

Nicht selten werden die Kinder ermahnt, sich nicht ihren Eltern anzuvertrauen. Eine gefährliche Spirale!

  

…Wrong!

Auf der Webseite  Sounds wrong informiert die Die Polizeiberatung ProPK* zu Cybergrooming und sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Dort gibt es Tipps für Eltern, wie sie ihr Kind über diese Themen aufklären und Fälle bei Polizei und Plattformbetreiben melden können.

*Polizeiliche Kriminalberatung der Länder und des Bundes

Was ist Hate Speech?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.

Video laden

Hate Speech meint die Verbreitung von Hassnachrichten und diskriminierenden Aussagen gegenüber bestimmten Personengruppen. Daher sprechen wir auch von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

  

Kostenfreie Materialien

Wer tiefer in das Thema einsteigen will, kann dafür unsere kostenfreien Materialien wie z.B. weiterführende Arbeitsblätter, Webinar-Aufzeichnungen und Aushänge nutzen.

  

Kostenfreier Online-Kurs

Noch tiefer in das Thema geht unser kostenfreier Online-Kurs Gemeinsam gegen Hass im Netz — auf den wir weiter unten verweisen.

Mit Schüler*innen über Hass im Netz reden

Sie als Lehrkraft oder Pädagog*in haben sich jetzt mit dem Thema Hass in Netz beschäftigt. Wie geht es jetzt weiter?

Im Kurs Gemeinsam gegen Hass im Netz erfahren Ihre Schüler*innen, was unter dem Begriff Hate Speech zu verstehen ist und gegen wen sich Hass und Hetze richten. Sie beschäftigen sich mit möglichen Ursachen und der Gesetzeslage, um dann passende Ideen im Umgang mit Hate Speech zu entwickeln. Ein Wissensquiz rundet den Kurs ab und zeigt ausgewählte Plattformen und Materialien zur Vertiefung der Inhalte auf.

Kursvisual Gemeinsam gegen Hass im Netz
  

Material zum Kurs

Für Sie als Lehrkraft oder Pädagog*in gibt es ergänzend didaktische Hinweise, um den Kurs gut anwenden zu können. Der Online-Kurs ist kostenfrei. Nutzen Sie ihn gerne, um auch Ihre Schüler*innen für das Thema zu sensibilisieren.

  

Mehr erfahren?

Schauen Sie sich die  Medienbroschüre Südhessen für gebündelte Informationen zum Umgang mit digitalen Medien an. Weitere Präventions-Angebote der Polizei gibt’s bei der Jugendkoordination.

Unsere Förderer*innen

Diese Angebote sind eine Kooperation der Digitalen Helden und des Polizeipräsidium Südhessen · E4 Prävention – Medienpädagogik und Kommunikation.

Hauptförderer*innen

hessen-375x600
 
hessen-aktiv-375x600

Fachliche Partner*innen

Logo Polizei Polizeipräsidium Südhessen