12 Tipps gegen Stress im Klassenchat

Hallo und willkommen bei den Digitalen Helden,
in den letzten Jahren sind Klassenchats in unseren Schulen zunehmend wichtiger geworden. Ob offiziell erlaubt oder nicht – kaum ist der erste Schultag vorbei, haben die Jugendlichen auch schon eine Chatgruppe erstellt.

Klar, die Kommunikation über Messenger bringt enorme Vorteile mit sich. Doch Jugendliche haben oft Probleme in ihren Gruppenchats. Ein gemeiner Spruch oder ein privates Bild ist schnell versendet – und schon geht es rund im Klassenchat. Unser Tipp: Beziehen Sie die Eltern mit ein. Nutzen Sie dafür auch gerne unseren kostenlosen Elternbrief.

PDF-Handout zum Ausdrucken: Elternbrief „Mit Respekt im Klassenchat“

Hand hält Handy mit Kettenbrief
Kettenbriefe, Beleidigungen oder Mobbing sorgen im Klassenchat für Stress und Ärger. (Bild von saferinternetat auf Pixabay)

Kennen Sie das? Häufige Probleme im Klassenchat:

  • zu viele Chat-Nachrichten, auch nachts
  • Beleidigungen
  • Fotos ohne Einverständnis
  • verdächtige Links
  • Kettenbriefe
  • Unpassende Bilder und Videos
  • Cybermobbing

Stress im Klassenchat vermeiden – Digitale Helden helfen

Woher wir das wissen? Die von uns ausgebildeten Digitalen Helden – Schüler*innen der 8.-10. Klasse – machen Klassenbesuche bei jüngeren Schüler*innen ihrer Schule. Im Schuljahr 2019/20 sind 150 Schulen im Digitale Helden-Mentorenprogramm aktiv. Wie Sie sehen, sind Sie mit Ihrem Problem nicht allein. Stress im Klassenchat ist eins der Probleme, das es an allen Schulen gibt. 

Isabell Braun, Lehrerin am Gymnasium Herborn
Isabell Braun, Lehrerin am Gymnasium Herborn

„Bei den Sechstklässler denkt man oft, dass die noch so klein sind, aber wenn man dann hört, wie es da im Klassenchat zur Sache geht, wird man selbst als Erwachsener rot.“

Isabell Braun – Lehrerin im Digitale Helden-Mentorenprogramm

12 Tipps gegen Stress im Klassenchat

Was Lehrer*innen jetzt sofort tun können

Lehrkräfte sind in der Regel nicht in diesen Chats und wollen das aus guten Gründen auch nicht. Mit den aus den Chats resultierenden Problemen haben sie aber sehr wohl zu tun: Spätestens wenn eine Schüler*in im Klassenchat gemobbt wird und sich nicht mehr in die Schule traut, werden die „virtuellen Probleme“ auch im Klassenzimmer sichtbar. Was kann ich als Lehrer*in ohne irgendwelche Vorkenntnisse tun, damit es gar nicht erst so weit kommt? Unser Tipp: Beziehen Sie die Eltern mit ein. Unser kostenloser Elternbrief „Mit Respekt im Klassenchat – 12 Tipps für einen stressfreien Klassenchat“ hilft dabei weiter.

Jetzt Elterninformation „Mit Respekt im Klassenchat – 12 Tipps für einen stressfreien Klassenchat“ anfordern