Medienpädagogik für Ihre Schule!

Das Digitale Helden-Mentorenprogramm

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.

Video laden

19 Schulen aus Bayern sind dabei!

97 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren nutzten im Jahr 2021 täglich oder mehrmals in der Woche ein Smartphone. 241 Minuten verbrachte sie durchschnittlich pro Tag im Internet (JIM-Studie 2021).01 Wichtige Erlebnisse, Kontakte und Entwicklungsphasen finden damit auch ganz selbstverständlich online statt — mit allen Möglichkeiten, die digitale Medien mit sich bringen, aber auch mit neuen Herausforderungen.

Junge Menschen benötigen Kompetenzen, um mit digitalen Medien gut umgehen zu können. Wir möchten Sie und Ihre Schule dabei unterstützen, die Aufklärung und Prävention von Problemen wie Cybermobbing, Hate Speech oder Fake News fest in Ihrem Schulkonzept zu verankern und dabei gleichzeitig die Chancen zu nutzen, die digitale Medien mit sich bringen. Das Ziel: Wir ermutigen Jugendliche, füreinander einzustehen und das Internet kritisch und selbstbestimmt zu nutzen.

digitale-helden-vor-dem-museum-fuer-kommunikation-3

Die Ziele und Rahmenbedingungen

  

Ziele

  • Förderung eines verantwortungsvollen Umgangs mit dem Internet
  • Förderung einer kritisch-reflexiven Medienkompetenz
  • Wissen um professionelle Beratungsangebote für Pädagog*innen
  • Weitergabe grundlegender Informationen auf Augenhöhe von Schüler*innen an jüngere Mitschüler*innen
Digitale Helden
Digitale Helden
  

Ort & Zeitrahmen

  • Die Ausbildung erfolgt in einer Schul-AG oder in einem Wahlfach an der Schule.
  • Die Ausbildungsmaterialien, Startfortbildungen, Barcamps und Beratungsangebote erhalten Sie online.
  • Teilnehmende: ab Klasse 8 mit bis zu 28 Schüler*innen. Sie wählen die Gruppe aus und bestimmen die Anzahl der Teilnehmenden.

Pädagog*innen erwerben digitale Kompetenzen

„Dank des Online-Kurses habe ich weniger Zeitaufwand und kann gemeinsam mit den Mentor*innen lernen.“

Andrea Meissner, Maria Ward-Schule, München.

Die Inhalte

  • zentrale Online-Startfortbildung für die begleitenden Pädagog*innen
  • acht unterschiedliche Online-Themenmonate für das ganze Schulteam
  • einen Online-Kurs zur Ausbildung der Digitalen Helden im gesamten Schuljahr
  • Barcamps und Webinare bieten Anlässe und Möglichkeiten zum Austauschen und Nachfragen
200428-dh-leherfortbildung-1600

Schulen zahlen nur 17 % — 83 % übernehmen Partner*innen!

200310-anteile-kostentraeger

Prozentuale Anteile der Kostenträger 
an den Gesamtkosten von 5.200 Euro


Stiftungen (65 %)


Eigenbeitrag Schulen (17 %)


Öffentliche Mittel (16 %)


Privat-Spenden (2 %)

Berechnung Stand Dezember 2019

Stiftungen und Krankenkassen fördern Digitale Helden

„Dank der Förderung durch unsere Partner*innen, zahlen die Schulen je nach Anzahl der Mentor*innen nur 3-7 Euro für die Ausbildung im Monat.“

Florian Borns, Mitgründer Digitale Helden.

Werden Sie Teil der Lösung!

210 Schulen in neun Bundesländern sind dieses Schuljahr im Mentorenprogramm aktiv. 19 Schulen kommen davon aus Bayern. Verschaffen Sie sich auf der Google Maps Karte einen Überblick und werden Sie Teil der Lösung. Vielleicht ist ihre Schule ab dem kommenden Jahr auch mit dabei? Werden Sie ein/e Pädagog*in, die digitale und soziale Kompetenzen von Schüler*innen fördert.

4 Gründe fürs Mentorenprogramm

Sie wollen eine Digitale Helden-Schule werden — und das aus gutem Grund! Unser Mentorenprogramm bietet nicht nur interessante Inhalte für eine AG oder einen Wahlpflichtkurs, es löst auch vier wesentliche Herausforderungen Ihrer Schule.

Nachhaltig Medienbildung etablieren
Nachhaltige Verankerung von Medienbildung im Schulcurriculum für das ganze Schuljahr 2022/23

Handlungssicherheit schaffen
Handlungssicherheit für Pädagog*innen durch Fort- und Weiterbildungsangebote sowie ein begleitendes Kurshandbuch

Schulweite Lösung durch Peer-Ansatz
Schüler*innen und Pädagog*innen werden zu kompetenten Ansprechpartner*innen für digitale Fragen

Baustein für Ihr Medienbildungskonzept
Möglicher Baustein im Medienbildungskonzept der Schule für den Digitalpakt

Noch Fragen? Rufen Sie uns gerne an!

Sie haben noch Fragen zu unserem Mentorenprogramm? Dann nutzen Sie gerne unsere Online-Telefontermin­­vereinbarung. In einem gemeinsamen Videotelefonat lernen wir uns kennen und besprechen Ihre Fragen. Nika Tavangar und Florian Borns aus dem Team Digitale Helden freuen sich schon auf Sie.

Profilbild von Nika Tavangar
Profilbild von Florian Borns

Quellenangaben
01 · Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs), JIM-Studie, Jugend, Information, Medien, Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger, 2021, mpfs.de/studien

Landesweite Förderer*innen in Bayern

Der Landesverband BKK Bayern, die vivida bkk, die Beisheim Stiftung und die DATEV-Stiftung Zukunft fördern den landesweiten Ausbau und die Begleitung von Schulen im Digitale Helden-Mentorenprogramm.

Die regionalen Betriebskrankenkassen, das Landratsamt Dachau und der Kreisjugendring Dachau fördern die Umsetzung in den Schulen auf der lokalen Ebene.

bkk-375
Logo der vivida bbk
datev-2021-375
beisheim-375
bkk-by-akzonobel
bkk-by-audi
bkk-by-bmw
bkk-by-ey
bkk-by-fabercastell
bkk-koenig-bauer-375
bkk-krones-375
bkk-by-mhplus
bkk-by-mobiloil
bkk-by-provita
bkk-by-salus
bkk-by-mhplus
bkk-augsburg-375
bkk-by-textilgruppe
bkk-by-verbund
bkk-wirtschaft-finanzen-375